Wanderung auf den Grubenkopf

Unsere Wanderung führt uns über die Kenzenhütte auf den Gipfel des Grubenkopfes, welcher Teil des Klammspitzsattels ist. Dieser ohne große Anstrengungen oder schwierige Stellen zu besteigende Berg bietet einen sagenhaften Ausblick auf das Allgäuer Alpenvorland, die Ammergauer Alpen, die Tannheimer Berge und bei guter Sicht kann man sogar bis nach München sehen.

Unsere Tour beginnt am Wanderparkplatz Kenzenhütte im schönen Halblech. Von dort aus kann man den Bus nehmen, welcher einen durch das Halblechtal bis hoch zur Kenzenhütte fährt. Ambitionierte Wandersburschen können auch das Halblechtal selbst mühelos entlanglaufen, da es aber eine Strecke von ca. 15 Kilometern sind, ist der Bus meist die zeitsparendere Variante. Anders verhält es sich für alle, die gerne radeln. Mit dem Mountainbike kann man super bis zur Kenzen hochfahren, sein Fahrrad dort stehen lassen und weiter zum Grubenkopf wandern.

An der Kenzenhütte angekommen hält man sich links und folgt den Wegweisern zur Klammspitz. Durch einen Wald geht es ca. 40 Minuten nach oben, bis man an einem kleinen Sattel angelangt, von welchem aus man einen sehr schönen Ausblick ins Sägtal hat. Danach geht es immer steiler werden linker Hand den Hang hinauf bis man in einer Hochebene ankommt. Diese überquert man immer in Richtung Grubenkopf weiter. An diesem angekommen, geht´s nun relativ zackig nach oben, von wo aus man den Blick über unsere herrliche Landschaft schweifen lassen kann.

Wer eine längere Tour plant, der könnte nach dem Abstieg vom Grubenkopf noch den sich gegenüber befindenden Kesselrundweg machen, dieser ist mit weiteren drei Stunden möglich und führt auf anderem Wege zurück zum Ausgangspunkt, der Kenzenhütte. Alles in allem eine relativ leicht machbare Wanderung mit umso besserem Ausblick.