Die Pöllatschlucht bei Schwangau

Die Pöllat ist ein Bach, welcher sich von durch den Zusammenfluss mehrerer kleiner Quellen in Nähe der Jägeralpe entsteht. Der nur ca. 10km lange Bach verdankt seinen Bekanntheitsgrad wohl der imposanten Art, wie er sich durch die Klamm unterhalb des Schlosses Neuschwanstein gräbt.

 Wandern in Schwangau
 Wandern
 Dauer ca.: 1:00 h
 Ort: Schwangau
 Einzugsgebiet: Füssen

Vor allem bei starkem Tauwetter oder vorangegangenem Regenfall ist die Begehung der Pöllatschlucht nicht empfehlenswert bzw. durchaus gefährlich – schließlich befindet man sich in einer Schlucht, in welcher es leicht zu Steinschlag kommen kann. Die Pöllat führt oft sehr viel Schwemmholz mit sich und lässt auch regelmäßig Geröllmassen abstürzen.
Der Name Pöllat stammt im Übrigen vom keltischen Wort “Bellat”, was so viel wie “donnernder Bach” bedeutet. Wer die Pöllat einmal während der Schneeschmelze erlebt hat, der weiß sicherlich, warum der Wildbach so treffend benannt wurde.
Der Einstieg in die Pöllatschlucht befindet sich an der so genannten Gipsmühle in Hohenschwangau. Parken muss man aber in Hohenschwangau, da eine direkte Anfahrt nicht erlaubt ist.
Bitte achtet darauf: wenn die Pöllat gesperrt ist, dann macht das Sinn und Ihr solltet das Eurer eigenen Sicherheit zugute respektieren.

***Derzeit ist die Pöllatschlucht gesperrt, voraussichtlich bis Somer 2015***


[fb_count]


Michael
Veröffentlicht von Michael
…...in Füssen geboren und aufgewachsen, ist nach über zehn Jahren in seine Heimatstadt zurückgekehrt, wo er nun eine kleine Familie gegründet hat und seiner Tätigkeit als selbständiger Web Developer nachgeht.

 Dir gefällt, was ich mache und willst mir eine Kleinigkeit schenken? Mein Wunschzettel bei Amazon
Michael Helmer bei Google+ | veröffentlicht am 23. März 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>