Die Pöllatschlucht bei Schwangau

Vor allem bei starkem Tauwetter oder vorangegangenem Regenfall ist die Begehung der Pöllatschlucht nicht empfehlenswert bzw. durchaus gefährlich – schließlich befindet man sich in einer Schlucht, in welcher es leicht zu Steinschlag kommen kann. Die Pöllat führt oft sehr viel Schwemmholz mit sich und lässt auch regelmäßig Geröllmassen abstürzen.
Der Name Pöllat stammt im Übrigen vom keltischen Wort “Bellat”, was so viel wie “donnernder Bach” bedeutet. Wer die Pöllat einmal während der Schneeschmelze erlebt hat, der weiß sicherlich, warum der Wildbach so treffend benannt wurde.
Der Einstieg in die Pöllatschlucht befindet sich an der so genannten Gipsmühle in Hohenschwangau. Parken muss man aber in Hohenschwangau, da eine direkte Anfahrt nicht erlaubt ist.
Bitte achtet darauf: wenn die Pöllat gesperrt ist, dann macht das Sinn und Ihr solltet das Eurer eigenen Sicherheit zugute respektieren.